anthrapink Logo

Stressmanagement für Durchstarter

von: Peter Beer | veröffentlicht am: 06.06.2016 |

Stressmanagement für Durchstarter

Gast-Video von Peter Beer

 
Du kennst das als Durchstarter mit Sicherheit gut genug – der Tag könnte manchmal (oder immer? :-) ) 48 h haben. Leider oder zum Glück ist das nicht so.
 
Struktur und eine gute Planung gehören also dazu, all die Ideen, To Do’s und Anforderungen an einen jungen Unternehmer unter einen Hut zu bekommen. Ganz besonders wichtig dabei – das Ziel nie aus den Augen zu lassen UND seine Ressourcen richtig einzusetzen.
 

Kennst Du die wichtigste Ressource in einem Unternehmen schon?

Peter Beer verrät sie Dir in seinem Video und gibt darüber hinaus essentielle Tips, wie Du als Durchstarter Deinen Stress positiv managen kannst.
 
Eigentlich ganz einfache Tricks, die jedoch super viel bringen. Wir von anthrapink haben es schon getestet! :-)
 
Gönn Dir und Deinem Unternehmenserfolg unbedingt diese 16 Minuten:


 

Wenn Du lieber liest, gibt es hier das Video als Text:

 
„Hallo zusammen, Peter hier – Autor des Buches „Radikal stressfrei“, Führungskräfte-Trainer und Coach in Regensburg. Schön, dass Du hier bist!
 
Ich wurde vom Team von anthrapink gebeten, einen Blogbeitrag für ihren Blog zu schreiben. Und dem komme ich von Herzen gerne nach, weil das Team von anthrapink jeden Tag jungen Unternehmern, jungen Durchstartern, diese Tools an die Hand gibt, wenn es um das Thema Marketing geht, wenn es um das Thema Unternehmenserfolg geht, bringt anthrapink so viel in diese Gesellschaft ein. Und dazu möchte ich heute meinen Teil dazu beitragen.
Heute mit einem ganz anderen Thema wie Marketing. Heute geht es ums wichtigste Thema, wenn es um ein Unternehmen geht. Es geht um die wichtigste Ressource in einem Unternehmen. Lass uns loslegen!
 
Vielleicht beginnen wir kurz mit einem Umriss zu mir. Meine Geschichte begann nicht als Trainer, nicht als Coach, sondern als Ingenieur in der Automobilbranche. Und genau dort wurden Durchstarter gesucht, die das Unternehmen voranbringen. Und genau dort begann ich. In einer Sparte, die eine der anspruchsvollsten Sparten in der Automobilindustrie war. Ich war in sogenannten Task Force Projekten. Das waren Projekte, wo der Kunde bereits in Serie gehen wollte, aber der Lieferant noch überhaupt nicht so weit war.
 
Und irgendwie zwischendrin stand ich – als junger Durchstarter -, der all das voranbringen sollte. Und ich weiß noch ganz genau, im ersten Projekt, in dem ich tätig war, hatten von 12 Teamkollegen, 4 einen Burn-Out. Das war damals eine Diagnose, die schon so normal wurde für uns. Und auch bei mir – wurden meine Batterien immer leerer, ich hatte ständigen den Termindruck, ständige Krisenmeetings, hunderte Pläne, tausende To Do’s, hunderte Mails. Und ich war gefangen zwischen verschiedenen Belastungs- und Spannungspunkten und sollte darin irgendwie funktionieren.
 
Und das ging nicht wirklich lange gut. Ich weiß noch ganz genau, es gab einen Punkt in meinem Leben, wo ich an einem Montag morgen aufwachte, und nicht mehr wusste, wie ich weitermachen sollte.
 
Ich beschloss an diesem Tag, meinem Leben eine ganz neue Richtung zu geben.
 
Ich wollte Unternehmer werden! Ich wollte herausfinden, was der Mensch braucht, um in dieser Gesellschaft gesund, begeistert und leistungsfähig leben zu können. Ich schrieb mich in der Uni ein, ich studierte Psychologie, ich las alles, was ich in die Finger bekam. Ich besuchte die besten Seminare und lies mich zum Trainer und zum Coach ausbilden. Immer mit diesem klaren Fokus herauszufinden, was der Mensch braucht, um gesund und leistungsfähig in diesem Leben leben zu können. Und genau die Dinge voranzubringen, die Dir wichtig sind.
 
Und genau darum geht es als Unternehmer.
Und es geht um den ersten Punkt, wenn ich junge Führungskräfte trainiere oder auch, wenn ich Unternehmer coache, beginne ich immer mit dieser einen Frage, immer mit dieser einen Frage: die Frage „Was ist die wichtigste Ressource in Deinem Unternehmen?“ Und die spannenden Antworten sind eine Riesenvariatät, es geht los – manche sagen Marketing, manche sagen, es sind meine Mitarbeiter, viele sagen es sind irgendwelche Ressourcen, es ist das Kapital, verschiedenste Komponenten. Aber nur die wenigsten Unternehmer verstehen wirklich, was die wichtigste Ressource ist in ihrem Unternehmer. Und das ist die Gesundheit des Unternehmers!
 
Die Gesundheit des Unternehmers ist der essentielle Baustein, wenn es um Unternehmenserfolg geht.
Wenn die Gesundheit des Unternehmers nicht mehr da ist, kann dieser das Business nicht mehr voranbringen. Alle anderen Komponenten kann man schaffen, aber die Gesundheit des Unternehmers bildet die essentielle Basis. Und dessen sind sich die meisten vollkommen bewusst, vergessen es aber, weil sie allen anderen Dingen so hohe Priorität geben. Und die eigene Gesundheit wird dabei vergessen, weil sie als selbstverständlich hingenommen wird.
 
Und wenn Du auch jetzt einmal Dein Leben betrachtest, wie hohe Priorität ordnest Du Deiner eigenen Gesundheit ein? Und jetzt die spannende Frage – wieviel Zeit am Tag verwendest Du, um Deine eigene Gesundheit, Deine eigene Vitalität und Deine Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten? Wieviel Energie steckst Du darein? Und wieviel Energie steckst Du in all die anderen Bereiche des Unternehmens? Und diese spannende Frage, diese spannende Erkenntnis bekommen viele Unternehmer erst nach vielen, vielen Jahren, und leider erst dann, wenn die Basis wegbricht, wenn die eigene Gesundheit nicht mehr funktioniert, wenn der Stress zu groß wird und der Körper einfach nicht mehr möchte. Dann erkennen diese, dass die Basis fehlt und fangen dann daran an zu arbeiten. Und, das wichtigste, was ich hier in diesem Video Dir mitgeben möchte, ist:
 
Erkenne, dass das wichtigste in Deinem Unternehmen Deine Gesundheit ist.
Das ist so einfach und klar. Und wenn die Basis nicht mehr da ist, kann alles andere nicht funktionieren. Und die spannende Sache ist folgende, wenn wir nichts für unsere Basis tun, wird diese irgendwann wegbrechen. Und die Leute begreifen es erst, wenn es schon zu bröckeln beginnt und nicht dann, wenn noch alles in Ordnung ist. Und darum möchte ich ein Bewusstsein dafür schaffen, ein Bewusstsein dafür schaffen, was die wichtigste Ressource in einem Unternehmen ist. Und das ist der Unternehmer selbst! Es ist die Gesundheit des Unternehmers, es ist die geistige Leistungsfähigkeit des Unternehmers, es ist die Vitalität, es ist die Energie, mit der der Unternehmer das Unternehmen voranbringt. Das ist die wichtigste Ressource!
 
Alles andere kann geschafft werden. Die Gesundheit ist das wichtigste. Und das dürfen Unternehmer verstehen und dem so eine hohe Priorität geben. Alles andere kommt danach. Nur dann, kann ein Unternehmen langfristig erfolgreich sein.
 
Und ich wette mit Dir, Du wusstest diesen Fakt bereits. Die Frage ist wirklich – wie sehr lebst Du wirklich Deine Gesundheit, wie sehr achtest Du auf Deine Gesundheit? Oder hast Du bisher einfach die körperliche und geistige Gesundheit als selbstverständlich hingenommen? Und dabei ist das der wichtigste Punkt. Und was können wir jetzt machen, um wirklich diese Gesundheit und diese Vitalität und unsere Energie aufrechtzuerhalten? Und ich beginne wieder mit einem einfachen Punkt. Das spannende ist immer, alle Unternehmer oder die, die in meinen Seminaren sitzen, erwarten immer irgendwelche neuen Erkenntnisse, neue Tools, die spannendsten Forschungsergebnisse, immer wieder auf der Suche nach etwas Neuem, etwas Größerem. Weil sie es gewohnt sind, in ihrem Alltag, in Ihrem Firmenalltag immer nach etwas Neuem zu streben. Aber wenn es um unsere Gesundheit geht, wenn es um unsere Basis geht, sind manchmal die altbekannten Dinge die wichtigsten, die wir zuerst schaffen dürfen. Und dann kommen neue Erkenntnisse. Und dann kommen neue Tools. Und dann kommt die Feinarbeit.
 
Die Basis muss erst geschaffen werden.
Und für die Basis braucht es Bewusstsein, das man dies wirklich in seinem Alltag trainiert – in seinem Unternehmeralltag. Und ich weiß selbst als Unternehmer – es ist nicht immer leicht, wir haben so viele Anforderungen. Aber da dürfen wir es schaffen, die höchste Priorität, die wichtigste Komponente im Auge zu behalten. Das ist der Unternehmer selbst. Und wie schaffen wir das jetzt?
 
Ich fange wieder mit dem einfachen Punkt an – der erste ist: Struktur!
Bring Struktur in den Arbeitsalltag als Unternehmer. Struktur ist die so wichtige Komponente für einen Unternehmer, um entspannt zu bleiben. Um klar zu bleiben, und zu wissen, was nacheinander funktioniert und was nacheinander kommt. Und das beginnt am Morgen – oder am Abend – mit einem Plan. Und die wichtigste Komponente dieses Planes ist, die Pausen! Denn Pausen verleihen dem Tag Struktur. Ich geb jedem jungen Unternehmer immer genau diese eine Sache an die Hand: Steh in der Früh auf, sorg erst einmal für Deine Gesundheit, indem Du gesund frühstückst, indem Du genug Wasser trinkst, indem Du vielleicht sogar meditierst oder Dich kurz bewegst, und dann bringe Struktur in Deinen Arbeitsalltag.
 
Plane den Tag, bevor Du beginnst.
Und der Plan sieht folgendermaßen aus: Du hast ein gewisses zeitliches Pensum – wir alle haben nur 24 Stunden am Tag, einige Stunden davon schlafen wir, und dann haben wir einen Arbeitsalltag und ich weiß, bei jungen Unternehmern oder bei Durchstartern ist es meist mehr wie 8 Stunden. Aber das ist vollkommen in Ordnung. Das wichtige ist, dass wir das Zeitkontingent, was wir uns für den Tag geben, strukturieren. Und das beginnt damit, dass wir uns am Anfang einen Plan machen und den Plan mit Pausen strukturieren.
 
Plane Dir feste Pausen in Deinen Arbeitsalltag ein!
Und diese Pausen ganz wichtig – dürfen ein Kontrast zu dem sein, was Du sonst im Alltag macht. Der Kontrast kann folgendermaßen aussehen: Wenn Du den ganzen Tag am Computer sitzt, darf der Kontrast Bewegung sein, darf der Kontrast einmal aufstehen und frische Luft sein. Wenn Du den ganzen Tag hart am Handwerk arbeitest, darf der Kontrast wirklich zur Ruhe kommen sein, sich hinsetzen, eine Pause wirklich in der Ruhe zu machen.
 
Entspannung entsteht aus Kontrast.
Und darum am Anfang des Tages beginnen, einen Plan zu machen – und dann feste Pausenzeiten für den Tag einlegen. Und sich auch vorzunehmen, was möchte ich in diesen Pausen machen? Ich beispielweise sitze auch sehr viel an dem Computer, wenn ich nicht gerade in Seminaren oder in Coachings bin. Und wenn ich am Computer sitze, sieht meine Pause immer folgendermaßen aus – ich stehe auf, trinke ein großes Glas Wasser und gehe für 5 Minuten an die frische Luft. Ich atme einfach frische Luft ein, bringe wieder Bewegung in meinen Organismus, bring Sauerstoff ins Gehirn und mit Wasser vitalisiere ich den Körper und dann kehre ich wieder zur Arbeit zurück. Und wenn wir diese wichtige Komponente der Pausen einhalten, diese Pausen so gestalten, dass wir darin erholen und unsere Energie hochhalten, können wir auch in den Arbeitszeiten die Dinge voranbringen, mit der Energie, die diese benötigen.
 
Und der nächste wichtige Punkt, den ich auch schon angesprochen habe ist, der dritte Punkt, den ich heute auch noch unbedingt mitgeben möchte, weil ich diesen genauso gut wie jeder andere Durchstarter kenne. Wir arbeiten so verbissen an unseren Zielen, wir streben nach was Großem, wir wollen unser Business, unser Unternehmen, unser Vorhaben, es ist ja wie ein eigenes Kind – wir wollen es voranbringen, wir wollen es wachsen sehen. Und wir glauben, dass dies nur wächst, wenn wir ständig Energie reinstecken. Aber das ist ein kleiner Irrglaube.
 
Unser Unternehmen wächst auch dann, wenn wir uns Pausen gönnen.
Wirklich Pausen im Sinne von Urlaub. Und ich weiß, das Wort Urlaub kennen viele junge Unternehmer und vor allem viele Durchstarter überhaupt nicht mehr. Weil sie sich diesen Urlaub, diese freien Tage, nicht mehr gönnen. Aber was aus mehreren freien Tagen hintereinander entsteht, ist meistens etwas Großartiges. Wenn wir einmal aus diesem Tagegeschäft heraustreten und zur Ruhe kommen, fängt unser Geist an, sich zu regenerieren, fängt unser Geist an, sich wieder neu zu verdrahten, neue Ideen zu spinnen, weil die Sache ist ja folgende, unser Unternehmen ist uns weiterhin wichtig, wir denken vielleicht nicht aktiv daran, aber unbewusst arbeitet unser Gehirn weiter an unseren Dingen. Weil es weiß, wie wichtig es uns ist.
 
Und wenn wir uns Auszeiten gönnen, dann werden wir wieder kreativ.

Wir haben die besten Ideen, wenn wir längere Pausen machen. Und uns auch um unsere Energie zu erhalten, sind längere Pausen so enorm wichtig. Darum plane Urlaub wirklich fest in Deinem Jahreskalender ein. Wo Du einfach wirklich nichts tust, keine E-Mail, keine Anrufe, einfach Urlaub machen. Entspannen. In diese Entspannung entsteht auch wieder aus Kontrast. Wenn Du ein Unternehmer bist, wo Du sehr viel handwerklich arbeitest, wo Du sehr viel körperlich tust, dann darf der Urlaub auch Kontrast sein, wo Du entspannst, Deinen Körper lässt. Wenn Dein Arbeitsalltag wirklich mit wenig Bewegung verbunden ist, mach einen Sporturlaub.
 
Versuch‘ immer einen Kontrast zum Arbeitsalltag zu schaffen im Urlaub.
Und dann mit diesem Kontrastprogramm wird unser Gehirn wieder kreativ, wird unser Gehirn wieder produktiv und schafft dann mit einer ganz neuen Energie, die Dinge voranzubringen, die uns wirklich wichtig sind. Und wir dürfen eines nicht vergessen, gerade als Jungunternehmer, oder gerade als Einzelunternehmer, wenn wir die einzige Person in unserem Business sind, sind wir nicht nur die Arbeitskraft, sondern wir sind auch der Unternehmer. Ein Unternehmer darf eine Vision haben, darf ein größeres Bild vom Unternehmen haben. Darf einmal von der Arbeit zurücktreten und auf das große Ganze schauen. Und das funktioniert nie, wenn wir in der Hektik, im Arbeitsalltag mitten drinstecken. Wir dürfen uns dazu eine Pause gönnen, bewusst Zeit dafür zu gönnen, zurückzutreten und dadurch das große Ganze mal wieder zu betrachten und uns neu als Unternehmer und als Unternehmen ausrichten. Und das passiert immer in der Pause, immer in der Ruhe, immer in der Entspannung.
 
Ich hoffe, ich konnte Euch ein, zwei Ideen mitgeben, und das wichtigste, was ihr aus diesem Video mitnehmen dürft, ist, dass die wichtigste Ressource, die wichtigste Person, das wichtigste in einem Unternehmen, ist der Unternehmer. Ist die Gesundheit, ist die Vitalität, die Ausgeglichenheit des Unternehmers. Das schaffen wir durch Struktur und das schaffen wir durch Pause. Und dabei wünsche ich Dir enorm viel Spaß.
 
Danke an das Team von anthrapink. Ich freue mich, von Dir zu hören! Ich werde mir alle Kommentare unter dem Blogbeitrag selbst mitlesen und natürlich selbst mit beantworten. Ich freue mich, von Dir zu hören. Wir sehen oder hören uns.
 
Bis dahin,
leb bewusst, kraftvoll und genieße das Leben!

 
Wie geht es Dir mit Deinem Stressmanagement? Was tust Du, wenn alles zu viel wird, um wieder in Deine Leistungsfähigkeit zu kommen?
Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar! :)
 

Peter Beer

Über den Autor

Peter Beer ist Autor von drei Büchern, Führungskräftetrainer, Coach und Lehrbeauftragter der Hochschule Deggendorf.

Es ist seine tägliche Profession und Leidenschaft, Menschen dabei zu unterstützen, ein gesundes, begeistertes und leistungsfähiges Leben führen zu können.

Dazu hat er Psychologie studiert und verschiedene Fortbildungen, z.B. zum NLP Master, absolviert.

Peter Beer teilt sein Wissen in Seminaren, Workshops, seinem Inspirationsblog und persönlichen Coachings.

http://www.peter-beer.de/
http://www.inspirationsblog.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *