anthrapink Logo

Wie Du Dir Deinen „Wunschkunden“ magisch anziehst

von: Diana Grabowski | veröffentlicht am: 11.04.2016 |

Wie Du Dir Deinen „Wunschkunden“ magisch anziehst

Gastartikel: Diana Grabowski

 
Du möchtest so richtig durchstarten?
Du willst ein Business, das gut läuft und Kunden, mit denen es Freude macht zu arbeiten?
Du möchtest Deine Kunden mit Leichtigkeit und fast magisch anziehen?
 
Dann solltest Du Dir Deinen Wunschkunden kreieren und so richtig gut kennen lernen.
 

Was ist ein Wunschkunde?

Ein Wunschkunde, auch genannt Lieblingskunde, Idealer Klient oder Zielkunde ist der Kunde, mit dem Du die allergrößte Lust hast zu arbeiten.

Das ist der Kunde, der zu Dir passt, der oft ähnliche Werte oder Visionen im Leben hat.
 
Und ganz pragmatisch ist das der Kunde, der beispielsweise dann Zeit hat, wenn Du gerne arbeiten möchtest. So arbeite ich beispielsweise gerne mit Solo-Unternehmern zusammen, da ich tagsüber meine beste Arbeitsleistung bringe und nicht am Abend noch coachen möchte.
 
Und oft ist diese Lieblingskunde Dir selber sehr ziemlich ähnlich. 😉
 

Warum ein Wunschkunden Profil?

Wenn Du Dir vorstellst, mit wem Du gerne arbeiten möchtest und Dir diesen Kunden bis ins kleinste Detail kreierst und ein so genanntes Wunschkundenprofil erstellst, dann ist dieses Profil Deine Bibel für all Deine weiteren unternehmerischen Vorhaben:
 
Sagen wir mal, Du schreibst einen Artikel oder textest auf Deiner Website und dann wird sich Dein Wunschkunde 100%ig angesprochen fühlen. Denn Du schreibst nur für ihn/sie.

Mit allgemeinen schönen Texten und Angeboten blühender Landschaften an all die Menschen da draußen wirst Du letzten Endes keinen wirklich erreichen, da niemand sich konkret angesprochen fühlt.

 

„Willst Du alle erreichen, erreichst Du letztendlich keinen“.

 

Kennst Du aber die Herausforderungen, Sehnsüchte und Themen Deines Wunschkunden, kannst Du konkrete Lösungen für ihn/sie anbieten und für Dich und Deine Angebote gewinnen.

Du wirst die richtigen Worte finden, die Deinen Wunschkunden berühren und erreichen. Du findest die richtige Bildsprache und für ihn passende Präsentation Deines Angebotes.
 
Und so kann Dein Wunschkunde Dich finden und wird fast schon magisch von Dir angezogen ;-).
 

Wie erschaffst Du Dir Deinen Wunschkunden?

Meine Mutter sagte früher zu mir: „Der Mann, der für Dich passt, der muss erst noch gebacken werden“. 😉 Vielleicht hast Du so einen ähnlichen Spruch ja auch schon mal gehört. 😉
 
Und wir backen Dir jetzt Deinen Wunschkunden.

Wenn Du Dir Deinen perfekten Wunschkunden backen könntest, was wären dann die Zutaten? Wie wäre der so?

Wäre es eher ein Mann oder eine Frau?
 

Foto:

Eine Frau? Okay, dann gehe jetzt mal ins Internet und Frage Mister Google nach einem Bild von einer Frau. Suche Dir jemand aus, der Dir auf Anhieb sympathisch ist und drucke Dir ihr Bild aus.

Beantworte die folgenden Fragen (Backzutaten) und schreibe sie Dir auf. Mache eine Zeichnung, fülle eine Mindmap oder Word Datei mit Deinen Antworten.
 

Eigenschaften:

  • Wie heißt sie?
  • Wann ist sie geboren?
  • Wie ist ihr Familienstatus?
    (auch das hat Einfluss auf Eure Zusammenarbeit: ist sie alleinerziehende Mutter, könnt ihr nur ungestört arbeiten, wenn die Kinder im Kindergarten oder in der Schule sind)
  • Was ist sie von Beruf?
  • Wie ist sie finanziell aufgestellt? (so dass sie für Deine Leistungen auch zahlen kann) 😉
  • Wo lebt sie? Auf dem Dorf, in der Stadt? (kann sie persönlich zu Dir kommen oder arbeitet ihr via Internet miteinander)
  • Welche besonderen Fähigkeiten hat sie?
  • Interessen? Hobbies? (Hier hast Du einen Anknüpfungspunkt zum Beispiel bei der Eröffnung des Small Talks)

Und wir kreieren (backen) weiter.
 

Bedürfnisse, Ziele, Wünsche:

  • Welche Bedürfnisse, Ziele, Wünsche und Träume hat sie bezüglich ihrer gegenwärtigen Situation?
  • Was erhofft sie sich von Dir?
  • Was wäre eine Lösung für sie, die sie unglaublich glücklich machen und für die sie bereit ist, entsprechend viel Geld auszugeben?

 

Herausforderungen, Leidensdruck:

  • Welche Sorgen und Nöte halten sie nachts wach?
  • Was genau ist ihr Problem im Moment?
  • Was würde sie gerne loswerden?

 
Sich in den Wunschkunden intensiv hinein versetzen zu können, seine Probleme zu lösen und seine Sehnsüchte zu stillen, ist eines der Erfolgsrezepte erfolgreicher UnternehmerInnen.
 

Muss Du Dich wirklich genau festlegen?

Ja, Dein Wunschkundenprofil sollte eindeutig sein. Nur dann ist Deine Kommunikation klar und Dein Wunschkunde kann sich von Dir angezogen fühlen.

Was jedoch nicht heißt, dass nicht auch vereinzelt andere Kunden zu Dir kommen können. Das werden sie.
 
Aber die Kunden, mit denen Du am liebsten arbeitest und für die Du am besten da sein kannst, die werden den größten Teil Deiner Kundschaft ausmachen.
 
Seit ich meinen Wunschkundenprofil vor ca. 2 Jahren kreiert habe, ziehe ich zu 80% nur noch meine Wunschkundin an. Somit ist mein Arbeiten viel freudvoller und erfolgreicher geworden.

Ich kann Dir nur empfehlen, probiere es aus!
Ich wünsche Dir viel Freude dabei.
 
Schreib mir gerne in den Kommentaren, wie Du es bisher mit dem Thema Wunschkunde gehandhabt hast und was Du jetzt nach dem Artikel umsetzen möchtest.

Ich freu mich drauf!

Alles Liebe,
Diana
 
 
P.S. Der Einfachheit halber und der Lesbarkeit des Artikels wegen habe ich die männliche Form „Wunschkunde“ gewählt, gemeint sind aber die männliche und weibliche Form.
 

diana_grabowski

Mein Profil:

Als online BusinessCoach unterstützt Diana Grabowski Solo-UnternehmerInnen dabei, sich klar zu positionieren und die Kunden anzuziehen, mit denen sie wirtschaftlich erfolgreich sind und Freude und Leichtigkeit im Business erleben.

 
Mehr zu Diana unter:
www.diana-grabowski.com

Hier kannst Du ein kostenloses 30 minütiges Orientierungsgespräch mit Diana vereinbaren:
https://dianagrabowski.youcanbook.me

6 kommentare, sei die/der nächste!

  1. Martina sagt:

    Der Avatar entspannt enorm, habe ich bemerkt. Ich muss es nicht jedem Recht machen, wie schön ;-). Und er darf sich ja auch verändern im Laufe der Zeit. Ich bin nicht die selbe, wie vor 2 Jahren, habe viele Menschen und Kunden kennen gelernt. Also ist mein Avatar auch ein wenig anders geworden. Mich regelmäßig zu hinterfagen ist für mich auch wichtig.

    1. Liebe Martina, ja genau, Du sprichst es an. Unsere Kunden dürfen sich mit uns verändern. Ich habe vor 2 Jahren auch noch ganz andere Kunden angesprochen ;-).

      Und ich spüre schon, wie eine neue Veränderung vor der Tür steht.

      Alles Liebe für Dich, Diana

  2. Hallo Diana, danke für die Erinnerung. Mein Problem (als Scannerin) ist, dass ich mir mehrere WunschkundInnen vorstellen kann und verschiedene Angebote habe, die auf verschiedene pasen würden. Da muss ich dann wohl für jedes Produkt eine andere Wunschkundin backen?

    1. Hallo Christiane,
      ja, das kenne ich auch sehr gut ;-).

      Für uns Scanner ist es sehr hilfreich, den alleraller Lieblingskunden zu gestalten und da erst einmal zu schauen, welche Angebote für ihn passen.

      Sollten Deine Angebote / Produkte aber so grundverschieden sein, dann ist es tatsächlich eine gute Idee, für jedes Produkt einen Wunschkundenprofil zu erstellen.

      Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn Du einmal das „System raus hast“, geht das Erstellen des Wunschkundenprofils recht schnell.

      Grundlegend ist der Ansatz, dass Du Dir aussuchst, für wen Du Deine Produkte anbieten möchtest und dann die entsprechenden Kunden anziehst.

      Oft wird das umgekehrt gemacht und dabei fangen wir an uns zu verbiegen ;-).

      Wenn Du magst, kannst Du auch diesen Artikel von mir noch lesen. Da schreibe ich über die Thematik Wunschkunden für Scanner und gebe Dir auch einen Leitfaden an die Hand: http://www.diana-grabowski.com/steckbrief-wunschkunde/

      Alles Liebe,
      Diana

  3. David Goebel sagt:

    Hallo Diana,
    ich wollte das ja auch lange nicht glauben, dass ein Wunschkundenavatar wirkt.

    Aber komischerweise bekomme ich genau die Kunden, die ich mir gewünscht habe.

    Es wirkt also doch.

    Liebe Grüße,
    David

    1. Hallo David, das freut mich sehr zu hören.

      Ja, ist das nicht ein tolles Gefühl mit seinen Wunschkunden zu arbeiten? 😉

      Ich finde, da macht das Arbeiten noch mal doppelt so viel Freude. 😉

      Alles Liebe für Dich,
      diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.